Anwesend waren: Andi, Edgar, Klaus, Klemens und Sven P.

Das bewölkte und schlechte Wetter lud mal wieder zum ausgiebigen basteln und planen ins Haus der Vereine ein. Bevor es los gehen konnte, wurden erst einmal die Neuigkeiten ausgetauscht und die nächsten Termine angesprochen.

ImageDann teilten sich unsere Mitglieder in drei Teams auf. Sven fing an, einen Fehler in der Verdrahtung zu suchen. Am neuen Kurvenmodul hat die Gleisabschaltung nicht funktioniert, wenn das Signal auf Rot steht. ImageDie Abschaltung fungiert als Nothalt und soll verhindern, das ein rotes Signal folgenlos überfahren werden kann.

Doch da Sven sich noch zu wenig mit der Verdrahtung beschäftigt hat, musste Edgar später aushelfen. Gemeinsam wurde der Fehler dann gefunden.

In der Zwischenzeit hat sich Edgar an der Verfeinerung des Hintergrundes am Segment Grenze zu schaffen gemacht. Da das Bearbeiten der Bilder recht aufwendig ist, benötigt man zwei bis drei Probedrucke, bis die Bilder perfekt ausgerichtet sind.

ImageImageImageDas zweite Team bestand aus dem K&K-Regiment. Klaus und Klemens haben sich sehr erfolgreich an unserem neuen Fiddelyard (von uns Ottomane genannt) zu Schaffen gemacht. An allen Modulen sind nun die Beinhalter angebracht worden und auf der Oberfläche ist auch schon alles für das Verlegen der Gleise vorbereitet.

Jetzt soll noch entschieden werden, welche Buchsen zur einfacheren Ausrichtung und Aufstellung der Module installiert werden. Die Gleise werden dieses Mal per Messingschrauben an die Modulkante gelötet.

ImageAuch bei dem Umbau von unserem Tanklager ging es voran. Andi hat die neuen Segmentkästen noch etwas verstärkt, damit der alte Obergrund noch etwas verwindungssteifer wird.

Das nächste Basteltreffen wird erst wieder am 14.9. stattfinden. Denn in zwei Wochen ist eine gemeinsame Ausflugsfahrt nach Halle und Dessau geplant.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok