Anwesend waren: Dörte, Detlef, Heiko, Nils, Harald, Edgar, Andreas, Andi, H-G, Heiko und Klaus

ImageImageDa der Zeitraum zwischen der letzten Ausstellung in Frankfurt-Griesheim und unserer nächsten Ausstellung in Lollar sehr kurz ist, wurde beschlossen, unsere Anlage in dieser Zeit nicht in unseren Räumen aufzubauen.

Stattdessen wird die Zeit genutzt, um einige Mängel zu beseitigen und die ersten Maßnahmen für die nächste Ausstellung zu treffen. Hierzu gehörte auch das Überarbeiten einiger Gleisübergänge. Harald, als unser Spezialist, nahm sich dieser Aufgabe an.

ImageDörte, Detlef und Klaus begannen die Oberteile unserer Transportgestelle um 12 cm zu kürzen, damit beim Transport zur nächsten Ausstellung alle Transportgestelle inkl. Oberteil zum Einsatz kommen können und damit Platz für mindestens 4 weitere Module ist.

ImageImageImageAndreas widmete sich einer ganz anderen Tätigkeit.

Er baute kleine Bänke und Container zusammen, die auf seiner und unserer Anlage platziert werden.

ImageImageVon der letzten Ausstellung verblieb noch einiges an Werkzeug in der großen Kiste. Edgar nutzte die Gelegenheit um das gesamte Werkzeug mal zu prüfen und zu sortieren.

Danach arbeitete er die Liste der festgestellten elektrischen Mängel ab. Da es sich überwiegend um Kleinigkeiten handelte konnte die Liste vollständig abgearbeitet werden.

Nils nahm sich eines unserer Wendemodule vor. Die Seitenteile werden neu aufgebaut, da bisher das Plexiglas nur mittels eines Scharniers befestigt war und beim Transport ständig auf- bzw. zuklappte. Nun wird ein Schiebemechanismus eingebaut, der im Falle einer Entgleisung leichten Zugang ermöglicht. Ebenfalls wird eine Abdeckplatte angebracht, damit das Gleis künftig geschützt ist.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok