Anwesend waren: Dörte, Detlef, Uli, Ralf, Andy, Edgar, H-G, Klemens, Klaus mit Ehefrau Gisela

ImageImageHeute war das erklärte Ziel, unsere Anlage wieder fahrbereit zu bekommen. Im ersten Schritt verbanden Klaus und Edgar die Module mit den Schrauben, jedoch ohne diese zunächst auszurichten. Vor dem Eintreffen der übrigen Mitglieder haben Klaus und Edgar noch Schraubeinsätze in die neuen Beine geschraubt um danach die Modulfüße einzuschrauben.

ImageImageDurch die Transporte der letzten Ausstellungen sind doch einige kleinere Schäden entstanden. Gisela hat begonnen diese zu reparieren und bekam später Unterstützung von Dörte. Dabei wurden Zäune repariert, Dachrinnen und Fallrohre wieder befestigt, lose Bäume und Büsche befestigt, zu große Bäume gekürzt und viele weitere kleine Schäden ausgebessert.

ImageEdgar brachte in der Zwischenzeit noch an den 4 neuen Trafos die erforderlichen Anschlusskabel an.

Nach Eintreffen der übrigen Mitglieder kümmerten sich Ralf, Uli und Edgar um den weiteren Aufbau der Anlage. Zunächst wurden die Module ausgerichtet und anschließend verkabelt.

ImageImageImageKlemens mit Unterstützung von Sven stellten das erste Mal die neue Ottomane auf ihre eigenen Füße. Danach wurden die ersten Gleise und Weichen ausgelegt.

Auch am Tanklager ging es weiter. Andy entfernte die letzten Reste der alten Trasse. H-G brachte einen Aluwinkel mit. An diesem Aluwinkel werden für unsere zweite Zentrale die erforderlichen Anschlüsse angebracht. Mit Hilfe von Klemens wurden die Löcher für die benötigten Buchsen gebohrt.

Bei unserer Kaffeerunde wurden wir wieder bestens mit Kuchen versorgt. Es gab neue Infos zum bevorstehenden 20jährigen Bestehen und unserer geplanten Wochenendfahrt ins Erzgebirge.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok