Anwesend waren: Klaus, Klemens, Detlef, Edgar und Andy

ImageDie Planungen für unsere Ausstellung gehen weiter voran. Da eine ganze Reihe privater Module und damit fast doppelt so viele, wie sonst bei einer Ausstellung üblich aufgebaut werden musste zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht werden, was an Zubehör für den Aufbau fehlt bzw. noch benötigt wird. Für die zusätzlich benötigen Absperrungen hatte Edgar bereits die ersten Teile beschafft.

ImageImageImageFür unsere zweite Zentrale hatte H-G die Anschlussleiste fertiggestellt. Da nun alle Teile für die zweite Zentrale beisammen sind wird Klemens den Kasten zusammenbauen.

Danach wird H-G die elektrische Verkabelung übernehmen. An der neuen Ottomane ging es heute auch weiter voran. Dabei stellten wir fest, dass der Gleisaufbau ca. 1mm zu hoch ausgefallen ist. Bevor die ersten Gleise und Weichen verlegt werden muss noch um 1mm gekürzt werden.

ImageImageImageKlaus nahm sich unterdessen die nächsten beiden Module vor und "brünierte" die Gleise, damit im nächsten Schritt geschottert werden kann. Auch am Bahnbetriebswerk geht es stetig weiter. Hier begann Edgar mit der Verkabelung der Beleuchtung. Für unsere Hintergründe hatte H-G zuletzt für 6 Module die Rohlinge mitgebracht. Damit es auch hier weiter voran geht mussten im nächsten Schritt die Aufnahmen dafür angebracht werden. Doch zuvor mussten diese schwarz gestrichen werden. Dabei zeigte Detlef vollen Einsatz.

ImageImageAnschließend schraubte Klemens die Aufnahmen an die Module. Andy beschäftigte sich weiter mit dem Gleisbau am Tanklager.

Für das nächste Stück wurde der Untergrund vorbereitet und die erste Weiche gesetzt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok