Anwesend waren: Maritta, Steffen, Andy, Andreas, Harald, Edgar, H-G und Nils

Beim letzten Treffen führten wir unsere Mitgliederversammlung durch und es wurden die Weichen für das laufende Jahr 2024 gestellt und erste Planungen für unser 25jähriges Bestehen in 2025 gemacht.

ImageImageBeim Treffen heute war die Motivation wieder groß den Lötkolben, den Akkuschrauber und den Schraubenzieher in die Hand zu nehmen. Andy setzte seine Arbeiten an der Verkabelung der Arbeitsplätze fort. Heute wurden Kabelkanäle angebracht, um alle Kabel sauber zu verlegen.

ImageImageAndreas baute die nächsten Details für seine Module zusammen und arbeitete gemeinsam mit Nils an seinem Bahnhofsmodul weiter.

ImageImageAuch bei Harald geht es mit der Verkabelung der neuen Ottomane weiter voran. Da alle Gleise abschaltbar gemacht werden sollen und die Abstellgleise aus 3 Einzelmodulen bestehen ist der Verkabelungsaufwand schon sehr groß.

Steffen war weiter auf der Fehlersuche, denn die ABC-Schaltung an einem Signal des Hindenburgdammes funktionierte noch nicht. Nachdem er mit Edgar nochmals den Schaltplan besprochen hat, konnte der Fehler schnell gefunden werden.

ImageAuch am Neustadt-Modul gehen die Arbeiten weiter. H-G kümmerte sich weiter um das Herstellen des Bahnsteiges. Damit auch an den noch ausstehenden Modulen die Oberleitungsmasten angebracht werden können wurde beschlossen, den Hauptbahnhof im Ausstellungsraum aufzubauen. Die Module ohne Oberleitungsmasten können dann im Bastelraum mit Masten ausgestattet werden.

ImageImageAllerdings gab es noch vorher ein Problem zu lösen. Bei Aufbau für eine Ausstellung werden die Module zunächst auf die Seite gestellt um die Modulfüße anzubringen. Bei den Mittelmodulen des Bahnhofs kam es schon mehrfach zu Schäden, da diese Module nach hinten kippen. Sogar die aus Metallverstrebungen gebaute Bahnhofsüberdachung hat einen Sturz nicht überlebt. Damit dies künftig nicht mehr passiert bekommen diese 3 Module für Aufbau und Transport verkleinerte Dummyhintergründe, die ein Kippen verhindern. Edgar brachte unterdessen die ersten Module des Bahnhofs zum Ausstellungsraum.

ImageImageDanach baute er alle Module ohne Oberleitungsmasten aus um Platz für den Bahnhof zu schaffen. Nach unserer Kaffeepause wurden alle Module nach oben getragen und gemeinsam mit Maritta wurde die Anlage wieder fahrfähig gemacht

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.