Teilnehmer: Ronald, Carsten, Nils, Michael und als Gäste Jan H., Tobias K., Marcel D. und Dennis M.

Beim heutigen Treffen wurden zwei Schwerpunkte gesetzt. Zum einen das allgemeine Begrünen der Module und der Umbau bzw. Weiterbau des Moduls "Klappland".

Image Image Image Image Image Am Modul "Klappland" und dessen Vormodul wurden die Gleise mit Rostfarbe versehen. Der Schotter am Vormodul wurde entfernt, da sich Risse im Schotter gebildet haben. Wahrscheinlich noch ein Folgeschaden von dem kalten Winter im Bahnhofsgebäude Neustadt des letzten Jahres. Das Vormodul erhielt von unseren Gästen eine sanfte, grüne Auffrischung. Blitzartig sind sogar Bäume gewachsen! Das Felsmassiv kam ins Bröckeln und die heruntergefallen Steine wurden nachgebildet. Es wurden jedoch keine verletzten Preiserlein gesichtet. Am Modul Klappland wurde weiter an der Idee des einsehbaren Tunnels gearbeitet. Die ersten Halterungen für die Tunnelwände wurden gesetzt. Bei einem leckeren Eis und einem super Salat aus dem bekannten Restaurant "Zur goldenen Möwe" wurde über die weitere Verwendung des Modules Klappland diskutiert.

Image Image Image Eine völlig neue Idee ist die Darstellung von mehreren Fischteichen nach Vorbild aus der Region in Verbindung mit einen kleinen Wasserfall, der zum Ablauf des Wassers dienen könnte. Anregung hierzu kam von unserem Nils und aus dem neuen Conrad-Modellbahnkatalog. Da das momentane Rohbaustadium alle Möglichkeiten offen lässt, könnte dies eine interessante Herausforderung werden.

Image Image Image Das Kleingartenmodul erhielt einen geschotterten Weg mit Wendemöglichkeit für die Modell-PKWs. Auch entstand eine erster Kleingarten mit gewaltigem Baum, in dem die Enkel des Gartenbesitzers sogar ein Baumhaus errichtet haben. Der Blick aus luftiger Höhe über die Modellgleise ist fantastisch. Die "Kohlköppe" sprießen auch dank des guten Mutterbodens gewaltig. An den Modulen Michaeliswald und Westerweg wurden die Zwischenräume zwischen den Hauptgleisen begrünt. So wird im Modell das dargestellt, was beim Vorbild schon gang und gebe ist. Die Einsparung von Unkrautvernichtungsmitteln direkt am Bahndamm.

Image Image Image So schließt die grüne Natur in jede Nische, natürlich auch im Modell. An einem der Module "Hindenburgdamm" wurde der Nordseesand mit kleinen Kiesel im Modell dargestellt, was sich als ein wenig knifflig herausstellte, da kaum Platz für den von Gezeiten gesegneten Damm zur Verfügung stand. Nur gut, dass der Modelldamm im Trockenen steht. An einem der Zwischenmodule der Bahnhofsmodule wurden mit dem Einschottern der Gleise zwischen den Bahnsteigen begonnen. Unsere Gäste haben nach kurzer Einweisung sehr auf die Sauberkeit nach dem Einschottern im inneren Gleisbereich geachtet. Ein BTTB-offener Güterwagen diente zur Kontrolle. So manches Schotterkorn musste von den Schwelleneisen befreit werden, so dass die Spurkränze ohne Hindernisse ihre Spur drehen konnten. 

Auf dem bekannten Gleisoval drehte eine Kühn BR 103 DB und Tillig BR 56 DB ihre Runden. Die Fahreigenschaften beider Modelle können unterschiedlicher nicht sein! 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok